Babyratgeber

Die folgenden Tipps helfen Ihnen, mit Leichtigkeit die optimale Matratze für Ihr Kind zu finden.

Hier geben wir Ihnen Tipps zum Kauf von Decken und Pölstern für Babys.

Belüftung

Warum ist eine gute Belüftung wichtig?

Eine gute Belüftung vermeidet einen ungesunden Wärmestau. Ihr Kind kann dadurch frei atmen und schwitzt weniger. Achten Sie beim Kauf auf atmungsaktive Materialien sowie auf entsprechende Luftkanäle.

Wie funktioniert die 3D-Luftpolsterauflage?

Die 3D-Luftpolsterauflage besteht aus unzähligen, einzelnen Polyesterfäden, die die Auflage sehr luftdurchlässig und punktelastisch machen. Ihr Baby kann dadurch freier atmen und schwitzt weniger.

Härtegrad

Wie hart oder weich sollte eine Babymatratze sein?

Der Knochenbau eines Babys ist noch sehr weich. Eine Babymatratze sollte dementsprechend auch nachgiebig sein. Wichtig ist der Matratzenkern. Damit Ihr Baby ergonomisch richtig gebettet ist, sollte dieser punktelastisch sein. Ein solcher Matratzenkern entlastet die Wirbelsäule optimal von Druck und stützt dennoch – für eine gesunde Entwicklung.

 Wozu haben manche Modelle zwei Härtegrade?

Modelle mit zwei Härtegraden besitzen eine Baby und eine Kleinkindseite. Ein Wenden von Baby- auf Kleinkindseite wird ab einem Gewicht von 12 Kilogramm empfohlen.

 Welche Modelle haben eine Baby- und eine Kleinkindseite?

Die Matratzen „Timo“, „Sternenweiß“ und „Tom“ haben eine Baby- und eine Kleinkindseite. Die Jugendmatratze „Nordlicht“ besitzt eine Kleinkindseite für bis zu 35 Kilogramm und eine Jugendseite für bis zu 70 Kilogramm.

Matratzenkern

 Welche verschiedenen Schaumarten gibt es?

Es gibt Soft- und Kaltschaum. Unsere Naturmatratze „Tom“ besteht aus Latex. Grundsätzlich eignen sich alle Schaumarten für den Gebrauch im Babybett. Jedoch gibt es Unterschiede bei der Luftdurchlässigkeit und Punktelastizität. Das Modell „Tamara“ besteht aus Softschaum. Unserer Modelle „Timo“ und „Sternenweiß“ bestehen aus Kaltschaum. Dieser hat eine bessere Luftdurchlässigkeit als Softschaum und passt sich dem Körper perfekt an. Latex ist ein Naturprodukt und wird aus der Milch des Gummi- bzw. Kautschukbaumes gewonnen. Er ist besonders punktelastisch.

Warum ist ein punktelastischer Kern wichtig?

Als einer der Hauptbestandteile der Matratze spielt das Material des Matratzenkerns eine wichtige Rolle. Die Wirbelsäule eines Babys ist noch nicht voll entwickelt. Durch einen punktelastischen Matratzenkern wird die Wirbelsäule optimal von Druck entlastet und dennoch gestützt, so dass sich das Rückgrat Ihres Babys gesund entwickeln kann.

Was sind 3D-Comfort-Pads?

Durch ihre dreidimensionale Form reagieren 3DComfort Pads besonders punktelastisch und entlasten dort, wo Druck entsteht. Somit stützen sie das Rückgrat Ihres Babys optimal. Zusätzlich gewährleisten sie eine optimale Belüftung durch die Freiräume zwischen den einzelnen 3D-Comfort Pads.

Wozu dient die Sicherheitstrittkante?

Sicherheitstrittkanten an den Längsseiten der Babymatratzen sind für die ersten Stehversuche im Babybett. Sie verhindern ein Einsinken oder Einklemmen zwischen den Gitterstäben. Unsere Babymatratzen haben bewusst keine Trittkanten an der Kopf- und Fußseite, da diese für das Babyköpfchen zu hart sind.

Ist der Matratzenkern auch waschbar?

Nein. Zur Produktion wird ein auf Wasserbasis basierender Kleber verwendet, die einzelnen Teile würden sich dadurch lösen.

Material

Was bedeutet KbA Baumwolle?

KbA steht für „Kontrolliert biologischer Anbau“, das bedeutet beim Anbau wird komplett auf Kunstdünger, Pestizide und Entlaubungsmittel verzichtet. Baumwollstoffe gelten als sehr hautfreundlich und haben ein äußerst geringes Allergiepotential.

Wozu dient Schafschurwolle?

Die Schafschurwolle ummantelt die Naturmatratze und überzeugt durch die hohe Feuchtigkeitsaufnahme. Die Wolle hat eine sehr hohe Selbstreinigungskraft.

Was ist Naturlatex?

Latex wird aus der Milch des Gummi- oder Kautschukbaumes hergestellt. Er ist atmungsaktiv, temperaturausgleichend und punktelastisch. Punktelastisch bedeutet, dass die Matratze nur an jenen Stellen nachgibt, auf denen das Kind auch tatsächlich liegt. Außerdem besitzt Latex eine antiseptische Wirkung und schützt vor Hausstaubmilden und Bakterien.

Was ist latexierter Kokos?

Bei latexiertem Kokos handelt es sich um Kokosfasern, die mit Kautschukmilch besprüht werden. Das Kokos sorgt für ein trockenes Schlafklima, hat eine ausgezeichnete Elastizität und ist sehr luftdurchlässig.

Was ist Tencel?

Tencel ist eine Cellulosefaser und wird in einem umweltschonenden Verfahren aus Holz gewonnen. Tencel ist weich wie Seide, stark wie Polyester, pflegeleicht wie Acryl, angenehm wie Leinen, warm wie Wolle und saugstark wie Baumwolle.

Was ist ein Wash-Vlies?

Das Wash-Vlies besteht aus hochwertigem Polyester und ist eine waschbare Hohlfaser. Es hat ein hohes Rückformvermögen und polstert die Matratzen angenehm weich.

Bezug

Ist der Bezug der Babymatratze abnehmbar und waschbar?

Ja, alle unsere Matratzenbezüge sind abnehmbar und waschbar.

Wozu dient ein teilbarer Matratzenbezug?

Bei einem teilbaren Matratzenbezug sind die beiden Liegeflächen des Bezuges teilbar. Sollte einmal ein Missgeschick passieren, einfach den Matratzenbezug teilen, die Unterseite nach oben geben und das Baby kann weiterschlafen. So bleibt genug Zeit, um die schmutzige Seite zu waschen.

Was bedeutet „integrierter Nässeschutz“?

Geht mal etwas „daneben“, bleibt der Matratzenkern trocken, denn die Feuchtigkeit wird an der Oberfläche gestoppt. Unsere Funktionsbezüge „sleep dry“ und „sleep safety“ haben einen integrierten Nässeschutz und schützen ausreichend – vorausgesetzt Ihr Baby trägt eine Windel.

Wie lange kann ich die Babymatratze verwenden?

Sie können die Matratze verwenden, bis Ihr Kind aus dem Gitterbett rauswächst. Die Matratzen sind für Kinder bis zu 5 Jahren bzw. einem Gewicht von 25 Kilos geeignet.

Wie erkenne ich die Baby- und Kleinkindseite?

Die Babyseite ist etwas weicher als die Kleinkindseite. Es befinden sich Aufkleber mit der Information „Babyseite“ bzw. „Kleinkindseite“ auf dem Matratzenbezug sowie auf dem Matratzenkern. So finden Sie auch nach dem Waschen des Bezuges den Hinweis direkt auf Ihrer Matratze.

Wann soll ich die Matratze von der Baby- auf die Kleinkindseite drehen?

Wir empfehlen die Babymatratze bei einem Gewicht von ca. 12 Kilogramm von der Babyseite auf die Kleinkindseite zu drehen.

Die Matratze „Timo“ hat eine Lavendel- & Melissenölveredelung. Wozu dient die?

Lavendel- und Melissenöl haben eine beruhigende Wirkung. Der Duft wirkt entspannend und fördert einen erholsamen Schlaf.

Gibt es eine Matratze speziell für Babys mit Allergien?

Alle Matratzen sind schadstoff- und antimongeprüft und für Babys mit Allergien geeignet.

Sind die Matratzen schadstoffgeprüft?

Ja. Unsere Babymatratzen beziehen wir von Träumeland. Die Matratzen werden in Österreich produziert, zudem achtet das Unternehmen darauf, dass alle Matratzen rund um gesund für Ihr Baby sind. Die Produkte werden von unabhängigen Prüfinstituten getestet.

Gibt es im Betten Reiter Sortiment auch Modelle für Wiegen oder Stubenwägen /-körbe?

Ja, gibt es. Auf Wunsch können wir diese sehr gerne für Sie bestellen. Wenden Sie sich dafür bitte an eine Mitarbeiterin.

Meine Babymatratze hat eine Mulde – was soll ich tun?

Die Bezüge unserer Babymatratze sind auf der Innenseite mit einem Vlies versteppt. Dieses Vlies verliert mit der ersten Nutzung etwas an Bauschigkeit. Wenn Ihr Kind immer auf derselben Stelle der Matratze schläft, kann es passieren, dass es den Anschein einer Mulde erweckt, da das Köpfchen punktuell auf der Matratze aufliegt. Wenn Sie Ihr Kind auf verschiedene Stellen der Matratze legen, bzw. sich das Kind später mehr auf der Matratze bewegt, drückt sich das Vlies auf dem gesamten Bezug zusammen und die „Mulde“ verschwindet wieder. Dieses Zusammendrücken des Bezuges stellt keinen Nachteil für Ihr Kind dar.

Für kuschelige Träume!

Kissen und Decken speziell für Kinder

Bei uns finden Sie Kinderdecken aus Baumwolle, Daune, Hanf, Kunstfaser, Tencel und mit Zirbe veredelt. Waschbar bei mindestens 30°, strapazierfähig und atmungsaktiv. Es gibt nicht DIE perfekte Babybettdecke. Folgende Fragen und Antworten erleichtern Ihnen die Auswahl der passenden Babydecke.

 

Wie groß soll die Babybettdecke sein?

Die Größe der Decke ist davon abhängig, wo das Baby schläft. Schläft Ihr Kind noch in der Wiege oder im Stubenkorb, dann sollte die Decke maximal 80 x 80 cm groß sein. Für das Gitterbett eignet sich eine Decke mit einer Größe von 100 x 135 cm sehr gut.

Unser Tipp: Niemals Babydecke und Babyschlafsack gemeinsam verwenden. Das ist zu warm und kann zu gefährlicher Überhitzung führen.

Welches Füllmaterial ist für mein Baby optimal?

Wenn Ihr Baby stark schwitzt, dann sollten Sie darauf achten, dass die Decke Feuchtigkeit sehr gut aufnimmt und sich dennoch trocken anfühlt.

Baumwolldecken nehmen Feuchtigkeit sehr gut auf und punkten mit einer sehr guten Luftzirkulation. Für einen besonders erholsamen Schlaf sorgen unsere Baumwollbettdecken, die mit feinen Zirbenflocken veredelt sind.

Daunendecken sind besonders kuschelig, wärmen sehr gut und sind dennoch luftig leicht. Ebenfalls kuschelig warm und besonders umweltschonend sind Decken mit Hanf. Decken aus Tencel haben ein hervorragendes Feuchtigkeitsmanagement. Bei Allergien ist es wichtig, dass die Decke regelmäßig heiß gewaschen wird. Das Füllmaterial muss daher besonders robust und strapazierfähig sein. Ideal sind Füllungen aus Kunstfaser.

 

Wie viele Wärmepunkte sollte die Babybettdecke haben?

Genauso wie Bettdecken für Erwachsene sind auch Babybettdecken mit Wärmepunkten gekennzeichnet. Unsere Decken mit Fairtrade-Baumwolle-, Tencelund Kunstfaserfüllung besitzen 2 Wärmepunkte. Zwei Wärmepunkte eignen sich für warme Schlafräume und wenn Ihrem Baby schnell warm ist. Auch Übergangsdecken haben zwei Wärmepunkte. Wenn Ihrem Baby hingegen schneller kalt ist, dann empfehlen wir unsere Zirben-, Hanf- und Daunendecken. Sie sind mit 3 Wärmepunkten gekennzeichnet und eignen sich hervorragend für das ganze Jahr.

 

Welcher Kopfpolster ist für mein Baby optimal?

In den ersten zwölf Lebensmonaten braucht Ihr Säugling noch keinen Polster. Ein Polster kann sich sogar negativ auf die Entwicklung Ihres Kindes auswirken, etwa weil die Wirbelsäule zu stark überdehnt wird, es zu einer Überhitzung oder zu einem Atemrückstau kommen kann. Erst wenn Sie bemerken, dass Ihr Kind eine Unterlage für das Köpfchen wünscht, ist es Zeit für ein Babyflachkissen. Flachkissen haben den Vorteil, dass der Kopf nicht einsinken kann. In unserem Sortiment finden Sie Flachkissen mit Daune, Baumwolle, Hanf, Zirbe oder hochwertiger Kunstfaser. Ab dem dritten Lebensjahr kann ein kuscheliger Polster zum Knuddeln verwendet werden.