FAIRTRADE bei Betten Reiter

 

 

FAIRTRADE

Wir übernehmen Verantwortung – auch für andere!

Wussten Sie, dass Betten Reiter in der hauseigenen Manufaktur bereits seit 2007 Fairtrade zertifizierte Steppwaren fertigt? Um die Rückverfolgung der Produkte noch besser nachzuvollziehen, wurde 2009 die Fairtrade-Codierung für Baumwollprodukte eingeführt. Betten Reiter war damals das erste Unternehmen, das diesen Standard in seiner hauseigenen Manufaktur einführte und gilt als der Vorreiter schlechthin!

„Wir sind sehr stolz darauf, unseren Kunden die Sicherheit garantieren zu können, dass sie bei unserer Manufakturware ausschließlich Fairtrade zertifizierte Baumwolle finden – und das zu einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis“, freut sich Peter Hildebrand, Betten Reiter Geschäftsführer. Und weiter: „Die Fairtrade-Baumwolle wird nach der Kontrolle beim Bauern vor Ort verpackt. Die Ballen kommen dann direkt zu uns in die Manufaktur nach Leonding bei Linz. Wir öffnen diese händisch und verarbeiten sie weiter.“

 

Eine erfolgreiche Partnerschaft

Von den kuscheligen Pölstern und Decken aus Fairtrade-Baumwolle sind nicht nur Betten Reiter, die Kunden und Kundinnen begeistert, sondern auch Fairtrade selbst! 2018 bekam der Heimtextilien-Experte den Fairtrade-Award verliehen. In der Kategorie „Hersteller/Lizenzpartner“ landete das Traditionsunternehmen auf dem zweiten Platz und nahm mit Freude die Auszeichnung entgegen.

 

WARUM  FAIRTRADE DEN UNTERSCHIED MACHT

5 Gründe für den fairen Handel im Baumwollanbau

    1. Verbot ausbeuterischer Kinderarbeit:

      FAITRADE verbietet ausbeuterische Kinderarbeit sowie Zwangsarbeit und erachtet die Übereinkommen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) als die maßgeblichen Standards zum Thema Kinderarbeit.

    2. Stabile Einkommen bedeuten Sicherheit:

      Der FAIRTRADE-Mindestpreis stellt bei den stark schwankenden Baumwollpreisen ein Sicherheitsnetz dar. Die FAIRTRADE-Prämie bringt zusätzliches Einkommen durch Ertragssteigerungen und Bonuszahlungen.

    3. Mitsprache: Vom passiven Empfänger zu aktiven Gestalter:

      Die Produzentinnen und Produzenten haben ein 50%iges Mitsprachrecht bei allen Entscheidungen. Vom globalen Netzwerken und Lernen profitieren alle Beteiligten, Nord-Süd Austausch und regionale Zusammenarbeit bereichern!

    4. Umweltschonende Produktionsweise:

      FAITRADE steht für strenge Umweltstandards, wie das Verbot von gentechnisch verändertem Saatgut und gefährlichen Chemikalien. Zusätzlich wird bei Abnahme von Bio-Baumwolle ein Bio-Zuschlag für die Ware bezahlt.

    5. Vorgaben für die Weiterverarbeitung:

      Von allen Beteiligten der weiteren Baumwoll-Lieferkette wird ein Nachweis über die Einhaltung der ILO-Kernarbeitsnormen verlangt. Das gilt für alle Schritte der Weiterverarbeitung wie Entkernung, Spinnen, Färben etc. Die Einhaltung der FAIRTRADE-Standards entlang der Wertschöpfungskette wird von FLOCERT sichergestellt.

 

 

Wie nutze ich den Fairtrade-Code?

Der Fairtrade-Code ist eine Nummer, die auf den Etiketten von fair gehandelten Produkten aufgedruckt ist. Wenn Sie den Code auf www.fairtradecode.at eingeben, erhalten Sie nähere Informationen rund um Ihr Produkt. Sie erfahren beispielsweise von welcher Farm die fair gehandelte Baumwolle kommt und wie diese verarbeitet wird.